logo

Auf den Spuren der Rheinromantik

das Wichtigste im Überblick

Mit neun Mitgliedern unseres Foto-Clubs folgten wir am Freitag dem 20.12.19 der Einladung des Zweckverbands Welterbe Oberes Mittelrheintal zur Vernissage des Projektes „Auf den Spuren der Rheinromantik“ in Sankt Goar. In diesem Rahmen eröffnete eine erste „Galerie auf Zeit“ in St. Goar mit dem Fotoprojekt „After Turner“ und Bildern des Italieners Paolo Bigelli. Die Vernissage wurde vom Vorsitzenden des Zweckverbands, Nico Melchior, eröffnet, gefolgt vom Bürgermeister der Stadt Sankt Goar, Herrn Hönisch (beide Herren werden auch bei der Vorstellung unseres Projekts am 10.02.20 im Clubheim anwesend sein). Beide betonten die Bedeutung und Vielzahl von Projekten regionaler Künstler des Mittelrheintals – auch im Zusammenhang mit der Vorbereitung der BUGA 1929.

Beeindruckend waren die Ergebnisse der Teilnehmer eines Kunstkurses am Wilhelm-Hoffmann-Gymnasium unter Leitung der Kunstlehrerin Isabel Stahnecker, die mit einer Camera Obscura (einfache Filmdose mit lichtempfindlichem Material, deren Funktionsweise der Fotokünstler Jürgen Czwienk erläuterte) an den Malstandorten William Turners ihren eigenen Blickwinkel auf die Landschaft festhielten. Nach 14 Tagen Belichtungszeit entstanden 19 reizvolle Aufnahmen (s. exemplarisch beigefügte Fotos).

Den Abschluss unseres Besuches bildete ein Abendessen, für das Christine und Walter Plätze in einer heimeligen Pizzeria `um die Ecke` reserviert hatten. Hier konnte man nochmals in Ruhe über das Gesehene – auch in Verbindung mit unserem geplanten Rheinprojekt – reflektieren und mit der Kunstlehrerin, die mit ihrem Mann der Einladung an unseren Tisch folgte, über ihren Kunstunterricht sowie unser Fotografieverständnis fachsimpeln. Bereichernd zum Tagesthema war auch, dass Ludwig M. Langner ein Buch mit Fotografien von vielen Rheinansichten (von 1848 bis zur Gegenwart) mitgebracht hatte.

Alle Fotofreunde zeigten sich sehr angetan von diesem gemeinsamen Nachmittag.

Helmut Wagner, 2. Vorsitzender FCKO

  • Share

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.