logo

Author Archives: walter

Ehrenmitgliedschaft für Helmut Wagner

das Wichtigste im Überblick

Durch seine langjährigen Kontakte zur Norwich and District Photographic Society (NDPS) hat Helmut Wagner die Ehrenmitgliedschaft erhalten. Auf dem wöchentlich erscheinenden Newsletter wurde er in Nummer 17/2020 den Mitgliedern vorgestellt. Im darauffolgenden Newsletter 18/2020 wurde sein Online-Programmbeitrag „Mountains In The Valley“ für den 04.08.2020 am NDPS-Clubabend auf Seite 3 angekündigt. 

Wir gratulieren Dir ganz herzlich!

Dein Club

Unser nächster virtueller Clubabend (nur für FCKO) ist am 13.07.2020

Der virtuelle Clubabend am 10.08.2020 ist offen für Gäste.

Programm



Zum Tod von Rolf Wilms senior

 

das Wichtigste im Überblick

Liebe Fotofreunde,

für die Kondolenz seines Foto-Clubs hat sich Frau Wilms im Namen der
Familie bedankt. Die Trauerfeier und Beisetzung der Urne fand im kleinen
Kreis auf dem Südfriedhof an der Lührmannstraße 123 in
Essen-Rüttenscheid statt. Die Familie hat zum Andenken an Rolf eine
Gedenkstätte eingerichtet, zu finden unter https://bit.ly/2CXkC9b

Es grüßt Euch

Euer eckhard


Hier der direkte Link zur Gedenkstätte:
https://www.viternity.org/de/gedenkseiten/nachruf/rolf-wilms-1937-10-19-bis-2020-06-22-4724.html


 

Pieterman

das Wichtigste im Überblick

 

Hallo Eckhard,

Ute und ich haben ein neues Projekt in Holland gestartet. Aus diesem Grund sind wir in der letzten Zeit oft in Holland gewesen. Am Samstag fahren wir wieder für 6 Wochen hin.

Nach dem ich ja schon die welt mit einem Segelboot umrundet habe, wollen wir uns nun die Binnengewässerkunde Europas ansehen. Wir haben uns einen 70 Jahre alten Fischkutter (Pieterman) gekauft und werden das Schiff bis ende Oktober nach Nassau an der Lahn bringen. nach dem wir Holland damit erkundet haben, soll der Weg durch Belgien, Frankreich und dann die Mosel runter nach Koblenz gehen. Das ist der Plan.

Fuer die Online Meetings habe ich leider nicht genug Daten über meinen Handyvertrag, sonst hätte ich mich dort schon mal gemeldet.

Wenn wir wieder im Land sind und es mit den Terminen im Klubhaus paßt, werde ich natürlich vorbei kommen.

Auf der Webseite verfolge ich die Entwicklung der Projekte.

Bitte Gruesse mir alle Club Kameraden

PS: das Schiff ist groß genug um  damit mal einen Klubausflug zu machen….. 🙂

MO-Treffen vom 29.06.2020 Protokoll

das Wichtigste im Überblick

 

Helmut eröffnete pünktlich um 19.00 Uhr  den Abend und begrüßte
die Clubmitglieder und  die teilnehmenden Gäste Harry Bünger, Michel Schwarzer,  Andreas Perlick und Axel Lischewski.

Zu Beginn geht es um den aktuellen Sachstand zum Thema Rheinromantik.
Vorgabe für die nächsten Fotos sind Bilder die das Thema Rheinromantik kritischer darstellen.

Walter stellt  im Anschluss die Nachfolgeseite von Gegenlicht online vor und erklärt warum hier  der Wechsel zur neuen Seite DVF Hessen/Rheinland-Pfalz DFV LV4 erforderlich war. Er zeigt den Aufbau
der neuen Seite und wo was zu finden ist.

Als erster Gast  kommt Michel Schwarzer zu Wort. Er ist Medialer Assistent beim DVF und damit Ansprechpartner für die Direktmitglieder.  In der Vorstellung erklärt er wie er zu Fotografie gekommen ist. Danach erläutert es den Aufgabenbereich des Medialen Assistenten im DVF und die damit verbundenen Schwierigkeiten die Direktmitglieder den verschiedenen Landesverbänden zuordnen zu können und auch zu erreichen.

In seiner fotografischen Vorstellung wurde ein breites Spektrum aus allen Bereichen der Fotografie gezeigt über Landschaft,  Tiere, Architektur und der Bearbeitung über PS bis zum Composing mit denen er sich beschäftigt.  

Unter der Rubrik „Wer ist eigentlich“ stellt sich als weiterer Gast des Abends Harry Bünger vor. Er ist beim DVF zuständig  für die Seminare und Weiterbildung.  Es gibt einen Einblick auf stattgefunde und zukünftige Workshops. Es geht dabei um neue Abläufe um die Entwicklung der Teilnehmer zu fördern und um gleiche Fotos dabei zu vermeiden.

Er selbst zeigt im weiteren Verlauf von Ihm erstellte  Composings mit denen er schon viele Preise gewonnen hat. Dabei wird auch auf die Details und die Bearbeitung eingegangen worauf hier zu achten ist um Fehler zu vermeiden und die Bildwirkung so real wie möglich zu gestalten.  Eine Erklärung zu den Bildelementen und deren Bedeutung im Zusammenhang rundet den Vortrag im Gespräch mit den Teilnehmern ab.

Helmut beendet um 21:15 Uhr den Abend mit dem Hinweis das die gezeigten Bilder ein Ansporn für alle Teilnehmer für die Zukunft seien.    [JM 02.07.2020]

BZW 2/2020

Clubausflug Sa/So 05./06.09.

das Wichtigste im Überblick

Liebe Fotofreunde,

 

Eckhard hat noch einmal darauf aufmerksam gemacht,  dass wir langsam mit der Planung unseres Clubausflugs  in die nächste Phase  wechseln sollten.

 

Zur Erinnerung, eine kurze Übersicht als Excel Tabelle  ist auf der HP zu finden. Wir werden uns bevorzugt  mit „Gruppenkarten“ auf  Schiff und Bahn bewegen. Über Zusteigemöglichkeiten werde ich sobald ich Eure Rückmeldung habe informieren.  Auf der Burg ist u.U. eine Foto-Erlaubnis notwendig, Hochzeiten haben dort absolut  Priorität, also auch hier muss ich angeben, wie viel Personen wir sind.      

 

Zuvor sollten wir allerdings noch ein paar Fragen klären. Bitte schickt mir Eure verbindliche  Zusage bis zum Montag 13.07.2020 . Ich werde alle Informationen sammeln und zeitnah veröffentlichen.

 

  • Wer macht mit ? Für eine Planung ist es unerlässlich, dass ich eine verbindliche kostenpflichtige  Zusage aller Interessenten bekomme. Schreibt mir also bitte wer sich  mit wie viel Personen an unserem Ausflug beteiligen wird.
  • Ursprünglich war Samstag / Sonntag 05/06 vorgesehen. Bisher wurde der Sonntag eindeutig bevorzugt,  woraufhin ich im Programm auf der HP den Samstag vorerst  gestrichen habe. Sollte sich das inzwischen wieder geändert haben und sich eine Mehrheit für Samstag gebildet haben lasst mich das bitte  bis 13.07. wissen. Wenn wir gleich viel Stimmen für Samstag und Sonntag bekommen, bleibt es bei Sonntag ansonsten entscheidet die Mehrheit.
  • Schreibt mit auch bitte von wo aus Ihr die Bahn verwenden wollt. [WN]

Fotofreund Rolf Wilms, Mitglied des FCKo von 2000 bis zu seinem Umzug 2019 nach Essen

das Wichtigste im Überblick

 

Liebe Fotofreunde,

wer erinnert sich nicht gerne an Rolf, der sehr engagiert vor allem mit seinen Fotos der Bergwelt, seinen alpinen Bildern und vielen redaktionellen Berichten in einschlägigen Publikationen, auch außerhalb unseres Clubs vielen Menschen bekannt war. Neben seiner Bilderwelt aus den Bergen und von Reisen, fand er in den letzten Jahren seine Fotomotive rund um Caan im Westerwald, aber auch bei Zoo- und Terrarienbesuchen. Unter großem Bedauern, er konnte krankheitsbedingt nicht mehr Autofahren, wurde in seiner Beweglichkeit immer mehr eingeschränkt, beendete er seine Mitgliedschaft im Foto-Club Koblenz zum 1. Januar 2019, gab Caan als Wohnsitz auf und zog mit seiner lieben Frau in ein Mehrgenerationen, nahe den Kindern. Gestern wurde mir bekannt, dass Rolf in seinem neuen Zuhause in Essen am Wochenende 14./15. Juni 2020 verstorben ist. Im Namen seiner „alten“ Clubfreunde werde ich seiner Frau Rita, der Familie, unser Beileid zum Ausdruck bringen. Uns aber bleiben die Erinnerungen und einige seiner fotografischen Arbeiten erhalten, die er unserem kleinen Clubarchiv überlassen hat.

Es grüßt Euch

Euer eckhard
Vorsitzender Foto-Club Koblenz e.V.

 

 

Bildbesprechungen (on demand)

das Wichtigste im Überblick

Neben der „live“  Bildbearbeitung (Bilddoktor und Patient)  wollen wir  uns künftig im Rahmen unserer  MO-Treffen (Stammtisch) auch zunehmend  mit Bildbesprechungen (on demand) beschäftigen. 

Denkbarer Ablauf: Ihr schickt mir unaufgefordert  Eure zu besprechenden Bilder (max 20 Bilder , diese werden dann, eine Woche vor dem nächsten MO-Treffen (Stammtisch) anonym  auf unserer HP veröffentlicht (PW:1?), so dass jeder Gelegenheit hat, sich diese Bilder im Vorfeld anzuschauen und (gegebenenfalls auch anonym)  zu kommentieren. Alle Kommentare werden veröffentlicht. An dem  darauffolgendem  MO – Treffen werden diese Bilder dann von den anwesenden Clubmitgliedern bzw. Stammtischlern besprochen. Vorgesehenes Zeitfenster etwa 30 Minuten / Autor. Am Ende der Besprechung wird , wenn es keine Einwände gibt,  der Bildautor bekannt gegeben.

 

Gedacht ist eigentlich, dass jeder der ein Bild  „live“ bearbeitet  oder kommentiert  haben möchte, dieses unaufgefordert direkt  an mich schickt und von mir dann  entsprechend weitergeleitet wird.   

 

 

Aktuell, wenn Bilder zum Thema Rheinromantik zur Bildbesprechung eingereicht werden, möchte ich darum bitten, gleich die vorgegebene Bild-Beschriftung zu verwenden, dann kann  ich die entsprechenden Bilder gleich weiter verwenden. [WN]

MO-Treffen vom 15.06.2020 Protokoll

das Wichtigste im Überblick

 

Walter begrüßte  unsere Gäste:

 

Neu in unserer Runde waren:  Hannelore und Joachim Bliemeister (Fotogruppe Bickenbach), sowie Michel Schwarzer (Direktmitglied) 

und Ute und Udo Krämer (Fotogruppe Bickenbach).

 

Nach einem kurzen Blick auf das für den Abend geplante  Programm starteten wir zügig mit Punkt 1, Rheinromantik

 

Walter erinnerte in einer  kurzen Zusammenfassung an den aktuellen Stand des Rheinprojektes. 

  • Block 2 endet am 16.08.
  • Block 3 endet am 17.11.
  • ca: 20 Bilder / Block für die Endauswahl

Vorgaben und Limitierungen; Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • Voraussetzung mindestens  5 Bilder / Teilnehmer / Block

Limitierungen Annahmen:

  • Jurierungslevel erreicht oder überschritten 
  • Max 4 Bilder / Teilnehmer / Block sollte sich in den Folgerunden die Teilnehmerzahl verringern, wird die Obergrenze pro ausgeschiedenen Teilnehmer um 2 erhöht. 
  • Ca. 20 Annahmen / Block
  • Gleiche Bilder in unterschiedlichen  Blöcken sind nicht erlaubt 
  • Es folgte ein kurzer Hinweis unter  „Wo finde ich was?“ Es wurde noch einmal erklärt wie wo man die  To do-Liste findet.
  • In einer kurzen Wiederholung  wurde für die, die am 01.06. nicht dabei waren,  auf die Ergebnisse von Block 1 (01.06)  verwiesen und erklärt wo diese  zu finden sind. 

Mit einem kurzen Hinweis auf die „Onlineumfrage“ des Landesverbandes vom 30.05. bis 13.06.  und einer Erinnerung an den BZW 2 , mit Informationen zu den zwei WBW-Themen, der richtigen Dateibeschriftung und der Einreichprozedur über Eckhard und Helmut endete der erste Programpunkt.

 

Mit der  Rubrik „Wer sind eigentlich Ute und Udo ? ging es weiter mit Punkt  2 des Abends. 

 

Ute Krämer (Schatzmeisterin) und Udo Krämer ( Jahrbuch-Beauftragter) zeigten uns Beispiele  aus  ihrer DVF-Arbeit. Wir hatten  Einblicke in alte „Gegenlicht“ Ausgaben, die Udo  mit kurzen Anmerkungen und kleinen Anektoden garniert. Einblicke in die von Ute  verwaltete DVF-Kasse wurde uns dagegen  mit der Bemerkung „sind leer“ verweigert.

 

Zum Abschluss präsentierte uns  Udo aus seinem sehr umfangreichen Bild-Archiv auf eine sehr abwechslungsreiche Art , seine fotografischen Meisterwerke (viele dieser Bilder wurden auf  nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet), erklärte uns Hintergründe, Entstehungsgeschichte und Bearbeitungsschritte  jedes gezeigten Bildes. Verwies auf die oft sehr fließenden Übergänge zwischen ursprünglichem unbearbeiteten  Foto und dem finalen Endprodukt und die damit einhergehende Schwierigkeit einer Trennung zwischen Composing und nativem Foto). 

 

Andreas Perlick übernahm mit seiner Vorstellung  den 3ten und letzten Teil des Abends.

 

„Ich lebe mit meiner Frau ….. in Franken. Die Corona-bedingte Nutzung von online-Kommunikationsmedien eröffnet ganz neue Möglichkeiten, zum Beispiel, mich als Gast aus dem „Ausland“ in Eure Gruppe hinein zu spitzen. Ich möchte mich vorstellen, damit Ihr wisst, mit wem Ihr es zu tun habt und was Ihr von mir erwarten könnt. Dabei werde ich auf meine Arbeitsweise eingehen (s/w und pinhole), auf meinem Interessengebiet (Landschaft und Architektur), eigene Bilder zeigen und dann noch über Einflüsse durch andere Photographen und Maler eingehen. Für eine Diskussion mit Euch stehe ich dann gerne zur Verfügung“.

 

Soweit seine Ankündigung vom 12.05.

 

Andreas,  Mitglied in der   SCHWARZ/WEISS ARBEITS GEMEINSCHAFT SÜD  präsentierte sich und sein fotografisches Interessengebiet  s/w und pinhole  in einem fulminanten Vortrag,  wortgewandt und auf sehr unterhaltsame Art. Ich glaube, ich spreche im Namen aller, es war ein weiterer sehenswerter Beitrag dieses  Abends,  der durch die sehr  spezielle  Herangehensweise von Andreas   zwar einen krassen  Gegensatz zu Udos Beitrag darstellte aber auch auf eine überzeugende   Art das große Spektrum fotografischer Vielfalt demonstrierte. Abgerundet wurde sein Vortrag von einem fundierten  Überblick über seine fotografischen Vorbilder. [WN20.06.20]