logo

In Memorandum

Ludwig M. Langner, jahrzehntelanger Förderer, Begleiter und Freund vieler Mitglieder seines Foto-Club Koblenz e.V., Ehrenvorsitzender des Clubs, verstarb am 4. Januar 2023. Am 14. Januar wäre er 87 Jahre alt geworden.

In der Sterbenacht konnte er im Beisein der Familie, im Beisein seiner Frau Hanna, loslassen. Sicher, Gebrechen des Alters haben die letzten beiden Jahre sein Leben und das der Familie, insbesondere das seiner Frau, verändert. Dennoch war es ihm immer eine Freude, Ausstellungen der bildenden Kunst, der Fotografie zu sehen, in Begegnungen und Gesprächen mit Gleichgesinnten und Freunden seine Meinung zu den Werken mit anderen zu teilen. Sein Wissen, sein Gespür für das ‚gute Bild‘ wurde hoch geschätzt.

Noch in den ersten Dezembertagen besucht, war er froh, über das von starken Veränderungen betroffene Clubleben zu erfahren und damit teilhaben zu können.
Ludwig, schon 1964 Mitglied und Gestalter des Fotoclubs, seit 1982 Vorsitzender und 2009 Ehrenvorsitzender, hat viele Gruppenausstellungen kuratiert, sich an Gruppenausstellungen in Koblenz, Haringey, Mayen, Maastricht, Trier (Sommerakademie), Hamburg (Schöner Wohnen) und Köln (Photokina) beteiligt.

Einzelausstellungen, auch mit Fotoradierungen, zeigte er in Wittlich, Bad Kreuznach, Mayen, mehrfach in Koblenz und Brunoy. Sein in 1968 begonnenes Wirken als Dozent für Fotografie an der Volkshochschule und zahlreiche Annahmen bei nationalen und internationalen Fotoausstellungen haben Spuren hinterlassen.

Unvergessen seine von der Stadt Wittlich ihm zu Ehren ausgerichtete Ausstellung „Wittlicher Leute“, zu der auch ein vielbeachteter Bildband erschien. Unvergessen auch sein Engagement im Deutschen Verband der Fotografie (DVF, vormals VDAV). Fotofreunde des Landesverbandes Hessen und Rheinland-Pfalz wählten ihn wiederholt zum Vorsitzenden, bis er sein Amt 2003 jüngeren Händen übergab.

Es gäbe noch viel über sein vielfältiges kulturelles und gesellschaftliches Engagement zu sagen, über seine ruhige, liebenswerte Art, mit seinen Mitmenschen umzugehen und dennoch sein Urteil, seine Meinung zum „Bild“ zu vertreten – aber auch anderen zu vermitteln.
Wir werden ihn vermissen, wir werden sein Andenken bewahren und sind uns sicher, dass er unser Clubleben dauerhaft geprägt hat.
Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Hanna, seinen Kindern und Enkel, der ganzen Familie.

Sein Foto-Club Koblenz
die Mitglieder
der Vorstand

Eckhard W. Schaust Jürgen Weber Karl Killgen

  • Share

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert